Impressum - Castellum Hotel Hollókő**** - Wellness szálloda

Impressum

Impressum

Offizieller Name des Betreibers der Homepage: 

Fort-Bau Therm Kft.

Sitz: 1074 Budapest, Dohány u. 29

Wohnort:

1, 3100 Salgótarján, Állomás u. 5.

2, 3167 Hollókő, Sport u. 14. Hrsz. 89/19

Kontakt: tel: 0632 512700, e-mail: info@fortbautherm.hu

Handelsregisternummer: 01-09-709997

Steuernummer: 12919321-2-42

Provider: CM Host

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

I. Daten des Dienstleisters:

Name des Betreibers: Fort-Bau Therm Kft
Sitz: 1074 Budapest, Dohány utca 29.
Wohnort: 3176 Hollókő, Sport utca 14. HRSZ.:89/19.
Handelsregisternummer: 01-09-709997
Steuernummer: 12919321-2-42

II. Grundregeln

2.1. Folgende „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ (im weiteren AGB) fassen alle vertraglichen Inhalte zusammen, aufgrund deren der Vertrag zwischen dem Betreiber des Castellum Hotel Hollókő**** (3176 Hollókő, Sport utca 14. Hrsz.-.-: 89/19)  Fort-Bau Therm Kft (Sitz: 1074 Budapest,Dohány u. 29.)., im weiteren Dienstleister) und seinen Gästen geschlossen wird.
2.2. Besondere, individuelle Bedingungen sind kein Teil dieser hier beschriebenen AGBs, schließen aber gesonderte Vereinbarungen mit Reisevermittlern, Veranstaltern mit von Fall zu Fall unterschiedlichen, dem Geschäftstyp angemessenen Konditionen nicht aus.

III. Vertragsparteien

3.1. Die vom Dienstleister erbrachten Dienstleistungen werden vom Gast in Anspruch genommen.
3.2. Sofern die Bestellung der Dienstleistungen direkt vom Gast beim Dienstleister vorgenommen wird, so gilt der Gast als Vertragspartner. Dienstleister und Gast gelten gemeinsam - im Fall der Erfüllung der einschlägigen Bedingungen - als Vertragsparteien (nachfolgend als Parteien bezeichnet).
3.3. Sollte die Buchung von Dienstleistungen durch vom Gast beauftragte Dritte (nachfolgend als Vermittler bezeichnet) beim Dienstleister abgegeben werden, so wird die Zusammenarbeit von dem zwischen dem Dienstleister und dem Vermittler abgeschlossenen Vertrag geregelt. In diesem Fall ist der Dienstleister nicht verpflichtet zu prüfen, ob der Gast durch Dritte rechtsmäßig vertreten wird.

IV. Abschluss des Vertrages, Art und Weise der Buchung der Unterkunft, Änderungen zur Buchung, Mitteilungspflicht, Beginn und Ende der Beherbergung, eventuelle Verlängerung

4.1. Der Dienstleister versendet nach der mündlichen oder schriftlichen Preisanfrage des Gastes /Vermittlers ein schriftliches Angebot. Wenn innerhalb von 48 Stunden nach Versendung des Angebotes keine konkrete Bestellung eingeht oder die Parteien sich nicht anderweitig schriftlich einigen, so erlischt die Bindung des Dienstleisters an sein Angebot.
4.2. Der Vertrag kommt nach der schriftlichen Buchung des Gastes/Vermittlers durch eine schriftliche Rückbestätigung des Dienstleisters zustande und gilt als ein schriftlich geschlossener Vertrag. Mündliche Buchungen, Vereinbarungen, Änderungen oder mündliche Bestätigungen des Dienstleisters sind nicht gültig.
4.3. Der Vertrag über die Inanspruchnahme von Unterkunftsdienstleistungen wird für einen befristeten Zeitraum abgeschlossen.
4.3.1. Wenn der Gast vor Ablauf des vereinbarten Zeitraumes das Zimmer endgültig verlässt, oder er ohne Stornierung nicht angereist ist, ist der Dienstleister berechtigt, 100% des im Dienstleistungsvertrag stehenden Kosten zu berechnen. Der Dienstleister ist berechtigt, die Zimmer, die vor Ablauf des vereinbarten Zeitraumes frei geworden sind, anderweitig zu vergeben.
4.3.2. Eine durch den Gast initiierte Verlängerung der Inanspruchnahme der Unterkunftsdienstleistung bedarf der vorherigen Genehmigung des Dienstleisters.
4.3.3. Die Bedingung einer Inanspruchnahme der Unterkunft ist, dass sich die Gäste vor der Besitznahme des Zimmers den gesetzlichen Vorschriften entsprechend ausweisen. Im Hotel darf niemand ohne Anmeldung wohnen.
4.4. Zu einer Änderung und/oder Ergänzung des Vertrages ist eine schriftliche Vereinbarung der Parteien notwendig.
4.5. Wir sichern den Gästen die Zimmer ab 14 Uhr am Anreisetag zu, eine frühere Anreise ist durch eine Vereinbarung mit anschließender Bestätigung gegen einen Aufpreis möglich.
4.6. Der Dienstleister hat das Recht, vom Vertrag zurückzutreten, falls der Gast bis 16 Uhr am Anreisetag nicht erscheint, außer, wenn eine spätere Anreise vereinbart wurde.
4.7. Der Gast ist verpflichtet, die Zimmer am Abreisetag bis spätestens 11 Uhr vom Gast zu räumen. Abhängig von den Belegungsmöglichkeiten kann der Dienstleister ein späteres Check-Out zusichern, welches bis 12 Uhr kostenfrei, danach gegen Aufpreis bis 16 Uhr möglich ist. Die Möglichkeit zur Verlängerung kann der Gast an der Rezeption vorher anzeigen.
4.8. Falls der Gast das Zimmer vor 6 Uhr am Anreisetag belegen möchte, wird die vorige Nacht berechnet.

V. Bewirtung

5.1. Das hoteleigene Restaurant erwartet seine Gäste montags bis sonntags zwischen 7 – 22 Uhr. Der Gast kann eine Tischreservierung an der Rezeption bzw. im Restaurant angeben. Die Lobby-Bar erwartet seine Gäste werktags zwischen 10 – 22 Uhr, freitags und samstags zwischen 10 – 24 Uhr, die Wellness Bar zwischen 10 – 19 Uhr.
5.2. Am Anreisetag fängt die gebuchte Halbpension mit reichhaltigem Frühstück und Abendessen in Buffetform mit einem Abendessen an und endet am Abreisetag mit dem Frühstück. Bei verspäteter Ankunft (nach 22 Uhr) bieten wir unseren Gästen nach vorheriger Anmeldung eine kalte Platte an.
5.3. Das Frühstück kann werktags zwischen 7 – 10 Uhr, samstags und sonntags zwischen 7 – 11 Uhr im hoteleigenen Restaurant eingenommen werden. Wenn der Gast es wünscht, kann ein aus unserer Karte gewähltes Menü auf dem Zimmer eingenommen werden. Die Preise dieser Speisen beinhalten bereits den Zimmerservice.

VI. Wellness und Spa-Dienstleistungen

6.1. Die Wellness-Insel des Castellum Hotel Hollókő**** ist täglich zwischen 7.30 – 19.30 Uhr geöffnet.
6.2. Die aktuellen Preise sind unter http://hotelholloko.hu/ zu finden.
6.3. Für unsere Hotelgäste sind folgende Dienstleistungen im Zimmerpreis inbegriffen:

 

  • Nutzung von Erlebnisbecken, Jacuzzi und Kinderbecken
  • Spa Erlebniswelt: Finnische Sauna, Infra Sauna, Dampfkabine, Massagedusche, Ruheraum mit Liegestühlen
  • Nutzung der Umkleidekabinen, Nutzung eines Wellness-Handtuches, eines Saunatuches und eines Bademantels

6.4. Für außenstehende Gäste steht der Wellness- und Spabereich in Abhängigkeit der Belegung nach vorheriger Terminabsprache mit Bestätigung wie oben beschrieben zugänglich. Für außenstehende Gäste beinhaltet der Eintrittspreis folgende Dienstleistungen:

 

  • Nutzung von Erlebnisbecken, Jacuzzi und Kinderbecken
  • Spa Erlebniswelt: Finnische Sauna, Infra Sauna, Dampfkabine, Massagedusche, Ruheraum mit Liegestühlen
  • Nutzung der Umkleidekabinen, Nutzung eines Wellness-Handtuches, eines Saunatuches und eines Bademantels
  • 20-minütige Grundmassage (Gesicht, Hals, Hand oder Schulterbereich bzw. Rückenmassage)

VII. Preise

7.1. Die aktuellen Preise unserer Hotelzimmer finden Sie auf der Homepage des Hotels unter http://hotelholloko.hu/ sowie an der Rezeption. Die Preislisten weiterer Dienstleistungen (Restaurant, Wellness etc.) stehen in dem jeweiligen Hotelbereich sowie ebenfalls auf der Homepage des Hotels zur Verfügung.
7.2. Der Dienstleister ist berechtigt, die angegebenen Preise ohne vorherige Ankündigung frei zu verändern. Sofern der Gast eine Unterkunft gebucht hat und diese vom Dienstleister schriftlich bestätigt wurde, darf der Dienstleister diesen Preis nicht ändern.
7.3. Bei der Bekanntgabe des Preises gibt der Dienstleister die Höhe der zum Zeitpunkt der Angebotsangabe gültigen, gesetzlichen Steuern an (Umsatzsteuer, Kurtaxe). Der Dienstleister ist berechtigt, bei einer Anpassung der gesetzlichen Steuersätze (Umsatzsteuer, Kurtaxe) den Mehrbetrag - nach vorheriger Benachrichtigung - an den Vertragspartner umzulegen.
7.4. Unsere aktuellen Vergünstigungen, Aktionen oder sonstige Angebote werden auf unserer Homepage unter http://hotelholloko.hu/ angezeigt. Die angezeigten Vergünstigungen können nicht mit anderen Angeboten zusammengelegt werden. Der Dienstleister kann bei Reservierungen zu Produkten mit speziellen Konditionen, bei Gruppenreservierungen oder Veranstaltungen besondere Vertragsbedingungen festlegen.

VIII. Kinderermäßigungen

8.1. Bei Buchung eines zusammenlegbaren Zimmers mit 2 Doppelzimmern geben wir für das zweite Zimmer eine Vergünstigung in Höhe von 15 %, wenn das Zimmer von Kindern zwischen 0 – 12 Jahren belegt wird.
8.2. Die Nutzung eines Babybettes kann bei der Buchung angegeben werden und wird von uns in Abhängigkeit der Belegung kostenfrei gestellt.
8.3. Die Preise für ein Zustellbett sowie die Vergünstigungen bei jedem Zimmertyp beziehen sich auf ein Kind im Zimmer der Eltern. Die Preise für das Zustellbett beinhalten auch die Verpflegung als Halbpension (Frühstück und Abendessen in Buffetform).

Alter des Kindes:                                       Preis des Zustellbettes:
Bis 1 Jahr:                                                       kostenfrei
Zwischen 2 – 5 Jahren:                             6.000 Ft/Nacht
Zwischen 6 – 13 Jahren:                          12.000 Ft/Nacht
Über 14 Jahre:                                        15.000 Ft/Nacht

IX. Dienstleistungen

Die aktuellen Preise der kostenpflichtigen bzw. kostenlosen Dienstleistungen können sowohl auf der Homepage unter http://hotelholloko.hu/, in der Informationsbroschüre in den Zimmern sowie an der Rezeption eingesehen werden.

X. Haustiere

10.1. Es ist erlaubt, kleinwüchsige Haustiere (bei Hunden max. 40 cm Schulterhöhe) in die Unterkunft des Dienstleisters zu bringen und kann im Hotelzimmer unter Aufsicht des Gastes gehalten werden. Die Gemeinschaftsräume können beim Aufsuchen des Zimmers mit dem Haustier kurzfristig betreten werden, aber andere Bereiche (Gastronomiebereiche, gesamter Wellness-Bereich, etc.) dürfen mit Haustieren nicht betreten werden.
10.2. Der Gast ist vollumfänglich für alle Schäden verantwortlich, die durch das Haustier entstanden sind.
10.3. Blindenhunde sind erlaubt.

XI. Stornobedingungen

11.1. Falls im Angebot nicht anders vereinbart, gibt es folgende Möglichkeiten zur kostenfreien Stornierung der Unterkunft: 48 Stunden vor Anreisetag. Bei einer Stornierung innerhalb von 48 Stunden vor Anreisetag bzw. Nichtantritt hat der Dienstleister das Recht auf eine Stornogebühr, in Höhe des Preises von einer Nacht des gebuchten Übernachtungspaketes bei einer Buchung von einer oder zwei Übernachtungen, in allen anderen Fällen 50 % des gebuchten Dienstleistungspaketes. Bei Gruppen- oder Sonderpreisen kann das Hotel auch besondere Bedingungen vereinbaren.
11.2. Wenn der Vertragspartner die Unterkunftsdienstleistungen nicht mit Vorauszahlung, Kreditkarte oder anderen vertraglich festgelegten Methoden beglichen hat, besteht die Verpflichtung des Dienstleisters zu den Dienstleistungen wie folgt: bis 16 Uhr Ortszeit am Anreisetag.

XII. Zahlungsbedingungen, Garantie

12.1. Der Dienstleister hat Anspruch auf die Entrichtung der erbrachten Dienstleistungen spätestens nach Erbringung der Dienstleistung bzw. vor Abreise aus dem Hotel, kann aber im Rahmen einer besonderen Vereinbarung die Möglichkeit zur nachträglichen Zahlung anbieten.
12.2. Die Zahlung der gebuchten Dienstleistungen kann vor Ort bar (in Forint oder Euro – die Preise in Euro können am Tag der Ankunft des Gastes durch einen vom Dienstleister festgelegten Kurs umgerechnet werden, die aktuellen Umrechnungskurse können an der Rezeption eingesehen werden), per Bankkarte oder Kreditkarte (American Express, MasterCard, Maestro, Visa, Visa Electron), mit einer Szép-Karte (OTP, K&H, MKB) erfolgen. Für unsere Geschäftspartner bzw. beim Kauf eines Gutscheines besteht nach vorheriger Absprache die Möglichkeit zur Überweisung. Im Falle einer Überweisung muss der Rechnungsbetrag – sofern mit dem Dienstleister nicht anders vereinbart - einen Tag vor Anreise auf das Konto des Hotels so überwiesen werden, dass der Betrag bis zum Anreisetag dem Konto des Hotels gutgeschrieben wird, oder die Überweisung durch eine von der Bank des Gastes ausgestellten Erklärung unwiderruflich bestätigt wird.
12.3. Der Dienstleister ist berechtigt, zur Garantie der Begleichung der vertraglich vereinbarten Beträge für die Dienstleistungen

  • eine Garantie für die Kreditkarte einzufordern, wobei der Gegenwert der gebuchten und bestätigten Dienstleistungen auf der Kreditkarte zur anderweitigen Nutzung gesperrt werden
  • eine Anzahlung eines Teiles oder des Ganzen des Gegenwertes der gebuchten Dienstleistung einzufordern

 

12.4. Jedwede Kosten, die aus der jeweiligen Zahlungsart entstehen, trägt der Vertragspartner.

XIII. Widerruf des Vertrages, Wegfall der Dienstleistungsverpflichtung

13.1. Der Dienstleister ist berechtigt, den Vertrag zur Unterkunfstdienstleistung und damit die Erbringung der gebuchten Dienstleistung mit sofortiger Wirkung zu widerrufen, wenn:

 

  • der Gast das Zimmer bzw. die Anlage nicht bestimmungsgemäß nutzt
  • der Gast die Sicherheitsvorschriften sowie die Hausordnung des Hotels nicht einhält, mit den Angestellten verwerflich oder grob umgeht, unter Drogen- oder Alkoholeinfluss steht, sich drohend, verletzend oder anderweitig untragbar benimmt
  • der Gast unter einer ansteckenden Krankheit leidet
  • der Vertragspartner die vertraglich vereinbarte Verpflichtung zur Vorauszahlung bis zum vereinbarten Termin nicht einhält.

 

13.2. Sofern der Vertrag aus „vis major“ Gründen (höhere Gewalt) nicht zustande kommt, erlischt der Vertrag.

XIV. Unterbringungsgarantie

14.1. Sofern der Dienstleister die vertraglich vereinbarten Dienstleistungen aus eigenem Verschulden (z.B. Überbuchung, vorübergehende Betriebsprobleme, etc.) nicht erbringen kann, ist er verpflichtet, umgehend für die Unterbringung des Gastes zu sorgen.
14.2. Der Dienstleister ist verpflichtet:
a) die vertraglich vereinbarten Dienstleistungen zum bestätigten Preis für den vereinbarten Zeitraum – bzw. bis zum Ende der Behinderung – in einer anderen Unterkunft gleicher oder höherer Kategorie zu gewährleisten/anzubieten. Jedwede Mehrkosten zur Sicherung der Ersatzunterkunft trägt der Dienstleister
b) dem Gast eine kostenfreie Möglichkeit zum Telefonieren zuzusichern, um die Änderung der Unterkunft weiterzugeben
c) dem Gast einen kostenfreien Transfer zur angebotenen Unterkunft sowie zum eventuellen späteren Rückumzug zuzusichern
14.3. Sofern der Dienstleister diesen Verpflichtungen restlos nachgekommen ist bzw. der Gast die ihm angebotene Unterkunft angenommen hat, hat der Vertragspartner kein Recht auf nachträglichen Schadensersatz.

XV. Erkrankung, Tod des Gastes

15.1. Sofern der Gast während der Inanspruchnahme der Unterkunftsleistung erkrankt und nicht in der Lage ist, in eigenem Interesse zu handeln, bietet ihm der Dienstleister ärztliche Hilfe an.
15.2. Im Falle der Erkrankung/des Todes des Gastes beansprucht der Dienstleister eine Kostenerstattung von den Angehörigen, Erben oder Kostenträger des Erkrankten/Verstorbenen zur Deckung der eventuellen ärztlichen und sonstigen Verfahrenskosten, des Gegenwertes der vor dem Eintritt des Todes in Anspruch genommenen Dienstleistungen sowie der durch die Krankheit/den Todesfall an den Einrichtungsgegenständen verursachten Schäden.

XVI. Rechte des Vertragspartners (Gast)

16.1. Im Sinne des Vertrages hat der Gast Anspruch auf die bestimmungsgemäße Nutzung des gebuchten Zimmers und aller weiteren Einrichtungen, die sich im üblichen Dienstleistungskreis befinden und nicht in den Geltungsbereich von speziellen Bedingungen fallen.
16.2. Der Gast kann gegenüber dem Dienstleister wegen erbrachten oder zu erbringenden Dienstleistungen während seines Aufenthaltes Beschwerde einreichen. Der Dienstleister übernimmt die Verpflichtung, sich um die in dem Zeitraum des Aufenthaltes des Gastes schriftlich eingereichten (oder durch ihn selbst protokollierten) Beschwerden zu kümmern.
16.3. Das Recht auf Einreichung von Beschwerden erlischt mit der Abreise des Gastes aus dem Hotel.

XVII. Pflichten des Vertragspartners (Gast)

17.1. Der Vertragspartner ist verpflichtet, den Gegenwert der vertraglich vereinbarten Dienstleistungen bis zum vertraglich vereinbarten Zeitpunkt auf die vertraglich vereinbarte Zahlungsweise zu begleichen.
17.2. Der Gast hat dafür Sorge zu tragen, dass alle unter seiner Aufsicht befindlichen Kinder unter 14 Jahren sich nur in Begleitung eines Erwachsenen im Hotel aufhalten.
17.3. Der Gast darf keine Speisen oder Getränke in die Gastronomiebetriebe mit einführen.
17.4. Der Gast muss vor der Inbetriebnahme von in der Unterkunft befindlichen elektronischen Geräten, welche nicht zum üblichen Reisebedarf gehören, das Einverständnis des Dienstleisters einholen.
17.5. Logiergäste dürfen die kameraüberwachten, aber nicht bewachten Parkplätze des Hotels kostenfrei benutzen.
17.6. Jedweden Müll bitten wir in die im Hotelbereich bzw. auf den Zimmern befindlichen Mülleimer zu werfen.
17.7. Einrichtungsgegenstände oder Textilien dürfen nicht aus dem Hotel entfernt werden! Vorsätzlich oder fahrlässig verursachte Schäden sind vom Verursacher an den Dienstleister zu erstatten.
17.8. Im Hotel befindlichen Geräte bzw. Einrichtungen nutzen Logiergäste ausschließlich auf eigene Verantwortung unter Einhaltung der ausgehängten Nutzungs-/Bedienungsanleitungen.
17.9. Das Hotel ist im Sinne der XLII Rechtsvorschrift aus 1999 zum Schutz der Nichtraucher seit dem 1. Januar 2012 ein Nichtraucherhotel. In diesem Sinne ist das Rauchen im Sinn der ungarischen Rechtsvorschriften in den Zimmern, im Restaurant, in den Gemeinschaftsräumen des Hotels außerhalb der explizit ausgewiesenen Raucherbereiche verboten! Das Hotel hat die auf die Einhaltung der angegebenen Rechtsvorschrift bezogenen Rauchverbotszeichen in in der Rechtsvorschrift geforderten Bereichen platziert. Die Angestellten des Hotels sind berechtigt, Hotelgäste sowie alle im Hotelbereich befindlichen Personen auf die Einhaltung der Rechtsvorschrift aufmerksam zu machen bzw. unrechtmäßiges Verhalten zu unterbinden. Hotelgäste sowie alle im Hotelbereich befindlichen Personen sind verpflichtet, die Rechtsvorschrift einzuhalten bzw. eventuelle Ermahnungen umzusetzen. Sofern durch gesetzeswidriges Verhalten eines Hotelgastes bzw. einer im Hotelbereich befindlichen Person der Hotelbetreiber von der entsprechenden Behörde aufgrund der angegebenen Rechtsvorschrift eine Geldbuße erhält, behält sich der Betreiber das Recht vor, die Summe der Geldbuße an die Person weiterzuberechnen bzw. von der Person zu verlangen, die diese durch ihr gesetzeswidriges Verhalten verursacht hat. Rauchen ist in den hierzu gekennzeichneten Bereichen erlaubt. Wenn in den Zimmern bzw. im Gebäude geraucht wird, berechnen wir jedes Mal 15.000 Ft Schadensersatz.
17.10. Es ist verboten, im Hotelzimmer brennbare oder explosive Stoffe zu lagern. Im Fall eines Feuers ist die Rezeption umgehend zu verständigen. Gäste sind verpflichtet im Fall eines Feuer- oder anderweitigen Alarmes die Zimmer bzw. die Gemeinschaftsbereiche des Hotels wie auf den überall platzierten Notfalltafeln auf schnellstmöglichem Weg zu verlassen.
17.11. Gäste, die Zimmer, Gemeinschaftsgeräte oder Einrichtungsgegenstände des Hotels gemeinsam nutzen und einen Schaden aufgrund unsachgemäßer Handhabung verursachen, sind für den Schaden gemeinschaftlich verantwortlich.
17.12. Zur Nutzung von von Logiergästen mitgebrachtem Feuerwerk oder zu anderweitiger genehmigungspflichtigen Tätigkeiten ist ein schriftliches Einverständnis des Hotels sowie eine behördliche Genehmigung, eingeholt vom Logiergast, erforderlich.
17.13. Der Gast muss den ihm zugefügten Schaden umgehend im Hotel melden und alle zur Schadensklärung, zur eventuellen polizeilichen Anzeigeaufnahme/zum Strafverfahren notwendigen Angaben dem Hotel zur Verfügung stellen.
17.14. Der Gast nimmt ausdrücklich zur Kenntnis, dass das Hotel in den Gemeinschaftsräumen (mit Ausnahme der Umkleiden sowie Toiletten, aber inklusive des Parkplatzes und des hoteleigenen Außenbereiches) zum Schutz des Eigentums ein geschlossenes Kamerasystem in Betrieb hat, dessen Aufnahmen nach den gesetzlichen Vorschriften gelöscht werden.
17.15. Der Gast (sowie alle im Hotelbereich befindlichen Besucher des Gastes bzw. alle Mitreisenden des Gastes) ist verpflichtet, das Gebäude und das Gelände des Hotels sowie dessen unmittelbare Umgebung bestimmungsgemäß zu benutzen und andere Gäste bzw. Besucher nicht zu stören.
17.16. Bei der Abreise muss der Gast die Zimmerkarten an der Rezeption abgeben. Bei Unterlassung bzw. Verlust der Karte ist der Dienstleister berechtigt, eine Schadensersatzgebühr für die Karte zu erheben, welches der Gast bei Abreise begleichen muss. Die Zimmerkarten darf der Gast bis 11 Uhr am Abreisetag benutzen, um in sein Zimmer zu gelangen. Die Zimmerkarte verliert nach dieser Zeit seine Gültigkeit, außer, es wurde mit dem Dienstleister eine Verlängerung vereinbart.
17.17. Der Gast haftet für jedwede unbewiesenen, nicht vor Ort geäußerten Meinungsäußerungen etwa auf Online Plattformen, die dem Dienstleister Schaden zufügen.

XVIII. Schadensersatzpflichten des Vertragspartners (Gast)

Der Gast haftet für alle Schäden und Nachteile, die dem Dienstleister oder Dritten durch das Verschulden des Gastes, seiner Begleitung oder einer unter seiner Verantwortung befindlichen Person erfährt. Diese Pflicht besteht auch, wenn der Geschädigte das Recht auf direkten Schadensersatz vom Dienstleister hat.

XIX. Rechte des Dienstleisters in Ungarn

Kommt der Gast seinen Zahlungsverpflichtungen der in Anspruch genommenen oder der vertraglich vereinbarten, aber nicht in Anspruch genommenen, kostenpflichtigen Dienstleistungen nicht nach, hat der Dienstleister das Recht, in das Hotel gebrachtes persönliches Eigentum des Gastes als Pfand einzubehalten.

XX. Verpflichtungen des Dienstleisters

Der Dienstleister ist verpflichtet:
a) die vertraglich vereinbarte Unterkunft zur Verfügung zu stellen sowie alle vereinbarten Dienstleistungen nach den gültigen Vorschriften und Dienstleistungsstandards zu erbringen
b) die mündlichen Beschwerden des Gastes schriftlich festzuhalten, die Beschwerden zu untersuchen und alle notwendigen Maßnahmen einzuleiten, und diese auch schriftlich festzuhalten
c) sich zum Schutz des Gastes um die Einhaltung Nachtruhe ab 22 Uhr innerhalb des Hotelgeländes, auf den Terrassen, in den Innenräumen des Hotels zu gewährleisten, lautes Fernsehen, Musikhören in den Zimmern oder in der Halle zu untersagen. Die Verantwortung hierfür tragen die Hotelangestellten.

XXI. Schadensersatzpflicht des Dienstleisters

21.1. Der Dienstleister übernimmt für alle Schäden des Gastes die Verantwortung, die innerhalb des Hotelbereiches durch das Verschulden des Dienstleisters oder seiner Angestellten entstanden sind.
21.1.1. Der Dienstleister übernimmt keine Verantwortung für Schäden, die aus einem für den Dienstleister, seine Angestellten oder Gäste unabwendbaren Grund entstanden sind oder die der Gast selbst herbeigeführt hat.
21.1.2. Der Dienstleister darf Bereiche ausweisen, in die der Gast nicht eintreten darf. Bei Schäden, die in diesen Bereichen entstanden sind, übernimmt der Dienstleister keine Haftung.
21.1.3. Der Gast muss den ihm zugefügten Schaden umgehend im Hotel melden und alle zur Schadensklärung, zur eventuellen polizeilichen Anzeigeaufnahme/zum Strafverfahren notwendigen Angaben dem Hotel zur Verfügung stellen.
21.2. Der Dienstleister übernimmt die Haftung für Schäden, die zum Verlust, Zerstörung oder Beschädigung des Eigentums des Gastes geführt haben nur, wenn der Gast das Eigentum in den dafür gekennzeichneten Bereichen oder im Hotelzimmer gelagert hat bzw. einem Hotelangestellten übergeben hat, von dem er (der Gast) ausgehen kann, dass dieser zur Annahme von Eigentum berechtigt ist und dieser die Annahme quittiert hat.
21.2.1. Der Dienstleister haftet für Wertgegenstände, Wertpapiere und Bargeld nur, wenn er diese ausdrücklich übergenommen hat oder der Schaden aus Gründen entstanden ist, für die er nach den allgemeinen Geschäftsbestimmungen haftet. In diesem Fall liegt die Beweislast beim Gast.
21.2.2. Der Dienstleister haftet nicht für Schäden aus nicht sachgemäßer Nutzung.                                                                             

21.2.3. Der Dienstleister haftet nicht für Schäden, die aus einer eingeschränkten oder verbotenen Nutzung des Wellness- oder Sportbereiches entstehen, wenn diese Bereiche aufgrund einer außerordentlichen Wartung oder einer gesundheitlichen Überprüfung nur eingeschränkt oder gar nicht nutzbar sind.
21.2.4. Für die Nutzung des Wellness- und Spabereiches sowie der Fitnessgeräte des Hotels ist der Gast verantwortlich. In den Nassbereichen besteht eine erhöhte Rutschgefahr. Das Hotel übernimmt keine Haftung für Unfälle, die aus diesem Grund entstanden sind.
21.3. Schadensersatzumfang in Ungarn: Maximum das Fünfzigfache des vertraglich vereinbarten, aktuellen Zimmerpreises, je nach Schadenshöhe.
21.4. Bei besonderen Fällen gelten die örtlichen Gesetze.

XXII. Geheimhaltung

Der Dienstleister hält sich an die Bestimmungen der Datenschutzrichtlinien.

XXIII. Vis Major (höhere Gewalt)

Gründe oder Umstände (z.B.: Krieg, Brandfall, Hochwasser, Unwetter, Stromausfall, Streik), auf die Parteien keinen Einfluss nehmen können (höhere Gewalt), befreien die Parteien von der Erfüllung des Vertrags, solange diese Gründe oder Umstände bestehen. Die Parteien erklären sich damit einverstanden, dass sie alles zumutbare unternehmen, um das Auftreten dieser Gründe und Umstände auf dem geringstmöglichen Niveau zu halten und dadurch die herbeigeführten Schäden und Verzögerungen schnellstmöglich zu beseitigen.

XXIV. Ort der Erfüllung, anwendbares Recht, Gerichtsstand

24.1. Ort der Erfüllung ist der Ort, an dem sich das Unterkunftshotel befindet.
24.2. Für Rechtsstreitigkeiten, die aus dem vorliegenden Dienstleistungsvertrag entstehen, wird die ausschließliche Zuständigkeit eines Gerichts am Ort der Erbringung der Dienstleistung vereinbart. Der Gerichtsstand richtet sich nach dem Ort, wo die Dienstleistung erbracht wurde.
24.3. Für das Rechtsverhältnis zwischen Dienstleister und Gast gelten die ungarischen Rechtsvorschriften.
24.4. Für das durch den Betreiber Fort-Bau Therm Kft. betriebene Castellum Hotel Hollókő**** ist am wichtigsten, dass seine Gäste mit den Dienstleistungen des Hotels stets zufrieden sind. Deshalb werden Beschwerden unparteiisch und ganzheitlich, im Rahmen von gleichbleibenden Verfahren untersucht, wodurch wir wichtige Informationen erhalten können. Nach der Untersuchung der Beschwerde verpflichtet sich das Castellum Hotel Hollókő**** zu einer Reaktion, in der detailliert auf das Ergebnis der ganzheitlichen Untersuchung eingegangen wird sowie ein Vorschlag zur Klärung/Lösung der Beschwerde enthalten ist.

24.5. Beschwerden zu einer Dienstleistung bzw. einer Nichterbringung einer Dienstleistung des Fort-Bau Therm Kft sind sämtliche Einwände, bei denen der Einreicher der Beschwerde eindeutig und ausdrücklich ein Verfahren der Fort-Bau Therm Kft verlangt.
24.6. Der Gast kann die Fort-Bau Therm Kft bezüglich des Betriebes, der Buchungen oder Dienstleistungen sowie eventuellen Beschwerden wie folgt erreichen:

Adresse: 3176 Hollókő, Sport utca 14.
E-Mail-Adresse: castellum@hotelholloko.hu
Telefonnummer: +36 21 3000 500

24.7. Auf schriftliche Beschwerden reagiert die Fort-Bau Therm Kft. , wie in den Rechtsvorschriften vorgeschrieben vorzugsweise innerhalb von 25 Tagen. Im Castellum Hotel Hollókő**** behandeln wir sämtliche Einwände (im Kundenbuch oder anderweitig abgegebene, schriftliche Einwände) als Beschwerde.
24.8. Mündliche Beschwerden werden nach Möglichkeit von der Fort-Bau Therm Kft. umgehend vor Ort gelöst bzw. ein schriftliches Protokoll angefertigt, sofern eine sofortige Lösung nicht möglich ist. Das Protokoll wird je nach Möglichkeit mit dem Einverständnis des Gastes, der die Beschwerde einlegt, gespeichert. Von dem Protokoll erhält der Gast eine Kopie. Sofern letzteres nicht möglich ist, wird das Protokoll spätestens bei der Reaktion auf die mündliche Beschwerde mitgesendet – spätestens 25 Tage nach Eingang der Beschwerde.
24.9. Die Fort-Bau Therm Kft. registriert alle Beschwerden, achtet dabei besonders auf den Schutz der persönlichen Daten. Die angeforderten persönlichen Daten dienen lediglich zur Identifikation und dürfen nicht weitere Ziele zur Datensammlung verfolgen.
24.10. Die Daten der Person, die die Beschwerde einreicht, werden nach den Bestimmungen des CXII Gesetzes aus dem Jahr 2011 zur Information der Selbstbestimmung sowie Informationsfreiheit behandelt.
24.11. Die Fort-Bau Therm Kft. übermittelt seine Entscheidung zur Untersuchung der Beschwerde inklusive einer genauen, allgemeinverständlichen und inhaltsbezogenen Begründung und versendet diese in schriftlicher Form an den Einreicher der Beschwerde. Wenn dieses Schreiben sich auf eine Rechtsvorschrift bezieht, ist neben der Rechtsnorm auch die Vorschrift anzugeben.
24.12. Nach Ablauf der gesetzlich vorgeschriebenen Antwortfrist von 25 Tagen zur Ablehnung oder Untersuchung der Beschwerde kann sich der Gast an folgende Institutionen wenden:

Ein als Verbraucher geltender Gast kann sich an ein für seinen Wohnort zuständiges Schiedsgericht wenden und dort ein Verfahren einleiten. Die Erreichbarkeiten der lokalen Institution werden weiter unten aufgeführt.

Bei Rechtsstreitigkeiten außerhalb der Bezirksgrenzen kann der Gast seine Beschwerde unter www.bekeltet.hu  an das Budapester Schiedsgericht einreichen. Bei Fragen zu diesem Verfahren kann sich der Gast auch an das Budapester Schiedsgericht als Online Streitschlichtungsstelle wenden:

Adresse: 1016 Budapest, Krisztina krt. 99. III. em. 310.
Postanschrift: 1253 Budapest, Pf.: 10.
E-Mail-Adresse: bekelteto.testulet@bkik.hu
Fax: +36 1 488 21 86
Telefon: +36 1 488 21 31

Der Gast kann sich – abhängig vom Fall – an den Erfüllungsort der Fort-Bau Therm Kft an folgende Institutionen wenden:

Bezirksbüro Nógrád, Abteilung für technische Hilfe und Verbraucherschutz, Abteilung Verbraucherschutz

Adresse: 3100 Salgótarján, Mérleg u. 2.
Postanschrift: 3101 Salgótarján, Pf. 265.
Telefonnummer: 06 (32) 511-116
E-Mail-Adresse: fogyved_emf_salgotarjan@nfh.hu

Schiedsgericht Bezirk Nógrád

Adresse: 3100 Salgótarján, Alkotmány út 9/a
Telefonnummer: +3632520860
Faxnummer: +3632520862
E-Mail-Adresse: nkik@nkik.hu
Name: dr. Pongó Erik

Notar Hollókő

Adresse: 3176 Hollókő, Kossuth út 74.
Telefonnummer: 32/379-255
E-Mail-Adresse: jegyzo@holloko.hu

24.13. Sofern die Fort-Bau Therm Kft die Verbraucherschutzrechte während der Untersuchung der Beschwerde verletzt hat (zum Beispiel nicht in der vorgegebenen Zeit oder nicht sachgemäß auf mündliche oder schriftliche Beschwerden reagiert hat, den Verbraucher verwechselt hat oder anderweitige Rechtsvorschriften verletzt hat), kann sich der Verbraucher an den Nationalen Verbraucherschutz (NFH) wenden. Die regionalen Institutionen des NFH sind die Verbraucherschutzaufsichtsbehörden der Bezirksbüros, in jedem Bezirksbüro zu finden unter www.nfh.hu/teruleti
24.14. Für alle nicht in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen aufgeführten Fragen gelten die Ptk., die Vorschriften des Regierungserlasses 45/2014. (II.26.) über Verträge zwischen entfernten Parteien sowie die Vorschrift CVIII aus dem Jahr 2000 sowie CLV aus dem Jahr 1997 über Dienstleistungen des elektronischen Geschäftsverkehrs. Für das Rechtsverhältnis zwischen Dienstleister und Vertragspartner gelten die lokalen gesetzlichen Vorschriften (Ungarn). Für jedwede Streitigkeiten aus einem Dienstleistungsvertrag ist das zuständige Gericht des Dienstortes zuständig.

Hollókő, 15. Juli 2016